Sinn Leffers auf dem Weg zur Pelzfreiheit

“Es ist richtig, dass wir für die laufende Saison Ware mit Bestandteilen von Echtpelz in geringem Umfang verkaufen. Es war jedoch ohnehin bereits vorgesehen, ab der Herbst/Winter Saison 2007/2008 auf das Angebot von Echtpelz in unserer Kollektion zu verzichten.” , so die Geschäftsführung in ihrer diesbezüglichen Mitteilung an die Offensive gegen die Pelzindustrie.

Auf telefonische Nachfrage bestätigte die Unternehmensleitung nun gegenüber der Offensive gegen die Pelzindustrie, dass sich der Ausstieg aus dem Pelzhandel auch auf Concessionflächen beziehen würde. Das Modell von Concessions, Shop-in-Stores und Corners – also Vertriebslösungen, bei denen Ladenfläche an externe Unternehmen vermietet wird – hat in der Bekleidungsbranche zunehmend hohe Akzeptanz. Es ist demnach selbstverständlich, dass die OGPI eine Pelzfreiheit auch dieser Flächen in ihre Forderungen integriert.

Unklar bleibt allerdings, ob Sinn Leffers auch den Verkauf von Kaninchenpelzen einstellen wird. Eine Stellungnahme diesbezüglich wurde der Offensive für März angekündigt. Die Offensive gegen die Pelzindustrie betrachtet das Unternehmen Sinn Leffers erst dann als pelzfrei, wenn die Unternehmensleitung zusichert, dass der Ausstieg aus dem Handel mit Echthaarfellen auch Kaninchen mit einbezieht. Bis dahin kann und wird von der Möglichkeit einer Kampagne gegen den Pelzverkauf bei Sinn Leffers seitens der OGPI nicht Abstand genommen werden!

  • GERRY WEBER steigt aus dem Pelzhandel aus
    Nach Appelrath-Cüpper/Pohland, Schöps, der Kaufhof Warenhaus AG, Turek, Sinn Leffers und der Adler Modemärkte GmbH gab nun auch die Gerry Weber International AG bekannt, ab der kommenden Herbst/Winter...
  • Go-In bei Kleider Bauer im Donauzentraum in Wien
    Mehrere AktivistInnen hielten Transparente gegen den Pelzverkauf bei Kleider Bauer, informierten die anwesenden KundInnen und PassantInnen mit kleinen Wurfflyern und skandierten Parolen: Die überaus ...

Previous post:

Next post: