GERRY WEBER steigt aus dem Pelzhandel aus

Nach Appelrath-Cüpper/Pohland, Schöps, der Kaufhof Warenhaus AG, Turek, Sinn Leffers und der Adler Modemärkte GmbH gab nun auch die Gerry Weber International AG bekannt, ab der kommenden Herbst/Winter-Saison 2007/2008 pelzfrei zu werden – und gingen somit einer Anti-Pelz-Kampagne aus dem Weg.

Das Management des international agierenden Modekonzern aus Halle bestätigte der Offensive gegen die Pelzindustrie per Email, Fax und Brief, dass “mit der Herbst/Winter- Saison 2007/2008 in unseren eigenen Geschäften wie auch bei unseren Großkunden keine Bekleidung mit Echtpelzapplikationen im Sortiment sein werden.” Vorstandsmitglied Udo Hardieck gab weiter an, dass die unternehmerische Selbst-verpflichtungserklärung der Gerry Weber International AG ein “Beitrag zum Schutz der Tiere” sei. Auf weitere Nachfrage hin, bestätigte der Vorstand des Konzerns gegenüber der Offensive, dass sich der Ausstieg ebenfalls auf alle Tochterunternehmen der Gerry Weber International AG erstrecke und weltweit keine Bekleidung mehr aus oder mit Echtpelz produziert oder zum Weiterverkauf an den Einzelhandel geliefert werde.

  • Sinn Leffers auf dem Weg zur Pelzfreiheit
    "Es ist richtig, dass wir für die laufende Saison Ware mit Bestandteilen von Echtpelz in geringem Umfang verkaufen. Es war jedoch ohnehin bereits vorgesehen, ab der Herbst/Winter Saison 2007/2008 au...
  • Go-In bei Kleider Bauer im Donauzentraum in Wien
    Mehrere AktivistInnen hielten Transparente gegen den Pelzverkauf bei Kleider Bauer, informierten die anwesenden KundInnen und PassantInnen mit kleinen Wurfflyern und skandierten Parolen: Die überaus ...

Next post: